Lionel Favre

 Lionel Favre by Christian Wind

Lionel Favre by Christian Wind

 
 

 

No Plan - Good Plan

Als ich begonnen habe, Malerei zu studieren, war das Zeichnen von Comics passé, ich habe mich auf ein neues, unbekanntes Feld begeben, wo ich mich nicht mehr auskannte. Die Ateliers an der Uni waren anders, seltsam fremd.  Viel Zeit habe ich vergeudet, um neue Sachen auszuprobieren, Kleckse voll Kaffee und Cola, unzählige aufwendige Veranstaltungen, Ausstellungen und Atelierbesuche.

 

Bis zu einem Sonntag im April 2006. Ich sass mit einer Zeitung auf einer Bank in Hütteldorf. Ein alter Mann entsorgte eine große Mappe in einem Papiercontainer. Als er wieder weg war, und ich mir diese genauer ansah, entdecke ich technische Pläne aus den 20er Jahren und älter. Das Papier war völlig vergilbt und war von Mäusen angeknabbert. Eigentlich habe ich sie nur wegen der Mäusebisse mitgenommen, aber während ich später telefonierte, zeichnete ich Gedankenverloren ein Gesicht auf dem alten Plan... und es hat gleich funktioniert. Hier und da ein kleiner Mensch, und es war der Plan. Jeder dieser Pläne hat mir eine Struktur zum Durchbrechen vorgegeben. Und eine Form, die meine Phantasie beflügelte und herausfordert. Es war mir von diesem Moment an klar, dass ich darauf weiterzeichnen wollte. Ich war und bin fasziniert von der Perfektion der handgemachten Pläne. Später fand ich andere Pläne, viele Pläne.

Anfangs wollte ich wissen, ob der Künstler mit reiner, freier Handarbeit sich an die Qualitäten eines Technischen Zeichners heranwagen kann. Pläne haben eine eigene Sprache, sie sind gemacht, um gelesen zu werden und sie sind nicht als Bild zu verstehen. Alles was der Mensch gebaut hat, wurde geplant, es ist der Beweis dafür, dass wir das aus der Welt machen, was wir uns wünschen.

 

Der handgezeichnete Plan ist auch eine Reliquie einer Zeit, die vergangen ist, sie bezeugen den Übergang von der analogen zu digitalen Ära. Sie erzählen unsere Epoche. Vor zwanzig Jahren hätte ich diese Pläne so nicht bekommen und in zwanzig Jahren werden sie wohlmöglich nur digital existieren, wenn sie nicht gänzlich verschwunden sind.

Der Plan ist konträr zur Kunst. Für alles gibt es einen Plan. Außer für Kunstwerke. Völlig emotionslos kommt er daher, der Plan. Wissenschaft und Imagination liegen weit auseinander, doch brauchen sie sich beide.

 

Und Albert Einstein. Der sagt, das Imagination wichtiger ist, als Wissenschaft, da diese keine Grenze hat.

 

Ich bin also ohne Plan auf den Plan gekommen.

 

Er gibt mir eine Struktur, und jedes Mal ist es eine neue Herausforderung um ein funktionierendes Bild daraus zu schaffen. Aber er hilft mir auch, an meine Grenzen zu kommen und stellt mir ein neues Thema vor. Eine Konstruktion, soll und wird es sein, zumindest auf dem Plan und die Kunst kommt durch meinen Instinkt. Ich glaube, Kunst kann sich nicht durch sich selber nähren.  Technik reduziert die Phantasie und schafft eine Funktion. Zeichnung ist doch der direkteste Weg, Gedanken Ausdruck zu geben, um sie dann zu realisieren.

 

Meine Interpretation der Pläne ist frei und schöpft sich aus der Struktur des vorgegebenen Plans. Freiheit ist ein hohes, zerbrechliches Gut, überall, und oft bin ich froh, über ein bisschen vorgegebene Struktur. Und wenn ich mit meinen Gedanken auf Baudlaires Schwingen seines Albatros sitze, dann muss ich königlich lachen, weil im Grunde sind wir doch alle ein bisschen so, Herrscher der Lüfte und tollpatschig und verloren auf den hölzernen Planken, am Grund.

 

ÜBER MICH:

Ich bin am 22.2.1980 in Morges, Schweiz geboren, lebe und arbeite in Wien (Österreich), Lausanne und Genf (Schweiz).

Seit 2004 bin ich lehrender an der Schule für Innenarchitektur – Atelier Hermès, Genf.

 

AUSBILDUNG:

2010 Diplomiert mit Auszeichnung der Akademie der Bildenden Künste bei Professor Daniel Richter.

2003-2010 Studium der Malerei an der Akademie der Bildenden Künste in Wien, bei Franz Graf, Gunther Damisch und Daniel Richter.

1992 – 2004 Schüler der italienischen Künstlerin Béatrice Cencí.


AUSSTELLUNGEN

2019

Gruppenausstellung:
- Zeich(n)en, mit Anna Stangl, Galerie Schloss Wiespach, Hallein

2018

Einzelausstellungen:
- Ars Adumbratio, Technische Universität Wien
- Per Fuma Technika, Internationales Museum der Parfümerie, Grasse, Frankreich
- Fridolin, Spermophilus Citellus, Mario Mauroner Contemporary Art, Wien

Gruppenausstellung:
- Art Austria, Gartenpalais Liechtenstein, Mario Mauroner Contemporary Art, Wien
- The Projective Drawing, kuratiert von Brett Littman, Austrian Kultur Forum, New York
- In die Stadt, kuratiert von Christine Wetzlinger-Grundnig, MMKK, Christine Haupt-Stummer und Andreas Krištof, section.a, Museum Moderner Kunst Kärnten, Klagenfurt
 

2017

Einzelausstellungen:
- The office of the forgotten dreams, Room Number One, Mario Mauroner Contemporary Art, Wien

Gruppenausstellung:
- Psyche und die Architektur der Leere, Mario Mauroner Contemporary Art, Parallel, Wien
- Kunstsalon Perchtoldsdorf, Mario Mauroner Contemporary Art, Prechtoldsdorf
- Transition, Mario Mauroner Contemporary Art, Residenz, Salzburg
- Ascoltare i luoghi, Villa Villari, le4paretti, Ischia, Italien
- Let's have a look, Mario Mauroner Contemporary Art, Residenz, Salzburg
 

2016

Einzelausstellungen:
- Poiesis, Mario Mauroner Contemporary Art, Residenz, Salzburg
- Weinblätter, kuratiert von Clemens Riedl, Trinkreif, Wien
- Im Werd, kuratiert von Markus Hofer, Werd 1, Wien
- Tempo Cortex, Projektraum Lucas Cuturi, Wien
- Plan is a plan is a plan is a plan, Galerie Günter Salzmann, Innsbruck

Gruppenausstellungen:
- Crossroads, the London Art Show, Mario Mauroner Contemporary Art, London
- Decoding Scripture & Picture, Mario Mauroner Contemporary Art, Residenz, Salzburg
- The Essence, Mario Mauroner Contemporary Art, Galeriehaus & Skulpturengarten, Salzburg
- die weisse ab-haus-verkaufs-kunstschau #5, das weisse Haus, Wien
 

2015

Einzelausstellungen:
- ...und der Mensch erschafft die Welt, Katholische Akademie, Freiburg, Deutschland
- DONETSK: MORE THAN SMOKE, Österreichisches Kulturforum, Moskau, Russland

Gruppenausstellungen:
- Parallel crash, Gruppenausstellung der Albatros, Parallel, Wien
- Young Art Auction, Artware, Museum Albertina, Wien
- die weisse ab-haus-verkaufs-kunstschau #4, das weisse Haus, Wien
- BLICKPUNKT:ZEICHNUNG, Von Anzinger bis Zsaitsits, Galerie Lang, Wien
- EINB&UUml;RO präsentiert LOCOMOT, EINBÜRO, Wien
 

2014

Einzelausstellungen:
- Lorem Ipsum, Munikat, München, Deutschland
- Perfuma Technika, Givaudan Art Project, Kléber, Paris, Frankreich
- Was ist der Plan? Projektraum Lucas Cuturi, Wien

Gruppenausstellungen:
- (un)Expected Form, Locomot, Wien
- SINE TITULO - TITULUS EST IN RE, galerie 4 Paretti, Neapel, Italien
- Young Art Auction, art ware, Albertina Museum, Wien
- die weisse ab-haus-verkaufs-kunstschau #3, das weisse Haus, Wien
 

2013

Einzelausstellung:
- Perfuma Technika, Givaudan Art Project, Argenteuil, Paris, Frankreich

Gruppenausstellungen:
- die Chic Boutique Chic.ago, Adds Donna, Chicago, USA
- Get together, Nominierte des Koschatzky Kunstpreis, Mumok, Wien
- die weisse ab-haus-verkaufs-kunstschau #2, das weisse Haus, Wien
- 13 13 13, Kunstraum am Schauplatz, Wien
 

2012

Einzelausstellung:
- Perfuma Technika, Givaudan Art Project, Vernier, Genf

Gruppenausstellungen:
- Montag ist erst übermorgen | Junge Kunst auf Papier. Ankäufe des Kupferstichkabinetts 1997-2012, xhibit, Wien
- die weisse ab-haus-verkaufs-kunstschau, das weisse Haus, Wien
 

 

2011

Einzelausstellung:
- Pimp My School, Atelier Hermès, Genf

Gruppenausstellungen:
- The Borders of Drawing, das weisse Haus, Wien
- Ach Now, Gruppenausstellung der Albatros, Galerie Freischaffende, Wien
- Benefit Kunstauction für Caritas, kuratiert von Elsy Lahner, Dorotheum, Wien
- ICEP Kunstauktion, kuratiert von Esther Attar-Machanek, Wien
- Get together, Nominierte des Koschatzky Kunstpreis, Mumok, Wien
 

2010

Einzelausstellung:
- Vers Libre, Atelier Hermès, Genf

Gruppenausstellungen:
- ART POINT, Internationales Kunstprojekt, organisiert von der Galerie Bereznitska, Donetsk, Ukraine
- I.D. Diplomarbeit, Akademie der Bildenden Künste, Wien
 

2009

Einzelausstellungen:
- ASTRA 2k, John Doe Projects, Karlsruhe
- Continuum, kuratiert von Elsy Lahner, Akademie der Bildenden Künste, Wien

Gruppenausstellungen:
- I believe i can fly, Gruppenaustellung der Albatros, Fondation Herz, Wien
- Get together, Nominierte des Koschatzky Kunstpreis, Mumok, Wien
- SCHÖNE NEUE WELT, Träume und Albträume 1920-2009, Galerie Remixx, Graz
- Opening, Fondation Herz, Wien
- Phönix, Texas, Galerie Patrick Ebensperger, Graz
 

2008

Gruppenausstellungen:
- Kleinere Arbeiten, Raum 500, München
- ITINERA NOVA, Als-Immendorff-Initiative, kuratiert von Monika Brues, Berliner Liste, Berlin
- Sauna 08. Brut im Konzerthaus, Wien
- On the right, Klasse Daniel Richter kuratiert von Tal R, Ve.sch, Wien
- Crossing Over, kuratiert von Piera Nodari, Udine
- Inoutbetween, Akademie der Bildenden Künste, Wien
- Überfüllt. Gruppenausstellung der Albatros, Kreuzberg Theatercafé, Wien
- First Crash, Gruppenausstellung der Albatros, Galerie Postmodesty, Wien
 

2007

Gruppenausstellungen:
- M-o-m-a Eidelstedt, kuratiert von Jan Davidoff, Hamburg
- ITINERA NOVA, Benefizauktion für die Jörg Immendorff Stiftung, Berlin
- Crossing Over, kuratiert von Piera Nodari, Udine
- Get together, Nominierte des Koschatzkykunstpreis, Mumok, Wien
 

2006

Einzelausstellung:
- Back to the Roots, Metropolis, Morges, Schweiz


Gruppenausstellung:
- In:halt. Rauminstallation mit Bruno Hoffmann und Samuel Schaab, Galerie Nexus, Wien
 

2005

Einzelausstellung:

- L'ére de la ville. Galerie Gaudet-Blavignac, Genf


Gruppenausstellung:
- La petite mort, Slavonice, Tschechien
 

2001

- EXPO01, Einzelausstellung , Hotel de Verbier, Place Centrale, Verbier, Schweiz
 

1998-2002

- Fantasmagorie, Einzelausstellung , Metropolis Morges, Schweiz