Christian Bauer

 

Christian Bauer

„To do better is better than to be perfect.”


Beruflicher Beginn mit 19 Jahren als Programmierer während des Studiums. Mit 22 Jahren, aus Tirol stammend, Filialleiter einer EDV-Firma in Wien, mit 23 Jahren Geschäftsführer und Chef über 15 Mitarbeiter derselben Firma Akiba GmbH. Verschiedene Stationen in High-Tech Unternehmen in Europa. 1993 Miterfinder der weltweit ersten 3D Online Community (Prinzip von "Second Life"). Mit 30 Jahren (1996) in den USA – im Silicon Valley: 2 Jahre Geschäftsleitung in der US-Niederlassung der Echtzeit GmbH aus Berlin, Pioniere im Bereich Computergrafik und Computersimulation. 

 Seit 1998 Projektmanager für den Künstler André Heller: Darunter Projekte wie der WWF-Pavillon für die Expo 2000, die erfolgreiche Projektleitung für die Bewerbung Deutschlands für die FIFA Fussball WM 2006TM, etliche weitere Projekte für die Fußball WM, Projektleitung des mehrfachen Um- und Ausbaus der Swarovski Kristallwelten und vieles mehr. Ab 2008 Geschäftsführer der Artesian GmbH, einer Firma von André Heller. Viele Projekte im Bereich Kreativwirtschaft und Impulsgeber durch verschiedene Programme für die österreichische Kreativwirtschaft.

 Von 1997-1999 der erste nicht-amerikanische Vorsitzender des VRML (heute Web3D) Komitees, das die Interessen der Web3D-Community in den USA und international vertritt, 10 Jahre Mitglied im Komitee der Siggraph (weltweit größter Computergrafikevent von 1996 bis 2005), Mitwirkung an der Eröffnung der Olympischen Spiele 2004 in Athen, Gestaltung der 175-Jahr-Feier der Firma Bertelsmann, u.v.m. 

 Miterfinder und Teilhaber an einem von Österreichs größten photovoltaischen Solarkraftwerk „Sonnenpark“  in Kärnten.

 Wegbestimmende Themen: Innovation, Erfindungsgabe, Kreativität, Kunst und unternehmerisches Denken.  Erfolgsfaktoren: Leidenschaft und Ausdauer.  Vorbilder: Alle, die Großes vollbracht haben und authentisch blieben.   Gesellschaftspolitische Position: Sozial, liberal, progressiv, humanistisch.

Projekte mit und für bekannte Persönlichkeiten

André Heller (Künstler) – seit 1998 kontinuierlich in ungezählten Projekten im Kunst- und Kulturbereich; enger Vertrauter; Franz Beckenbauer (Fußballlegende, ehem. Vizepräsident DFB, ehem. Präsident des FC Bayern München und ehem. Präsident des OK FIFA Fussball WM 2006) - Bewerbung Fußball WM 2006 und Erstellung verschiedener Konzepte; Brian Eno (Musiker und Produzent für David Bowie, U2, u.ä.) – Kooperation im Bereich Raumgestaltung/Klangerlebnisse sowie Produktion einer Computersimulation; Familien Porsche und Piech - Konzept für Erlebniswelt; Mark Fisher (Eventlegende - Architekt und Bühnendesigner für Rolling Stones, U2, u.ä.) - Konzept für Kultur- und Shoppingcenter sowie Kooperation Crystal Sky; Her Highness Princess Takamado (Mitglied der kaiserlichen japanischen Familie) für FIFA WM 2006;  Peter Kogler (Künstler) - Großvideoprojektion; Dr. Peter Huemer (ORF-Journalist und Club-2 Moderator) - Vorbereitung Festrede; Prof. Franz Kreuzer (Wissenschaftsjournalist und Umweltminister, Club-2 Mitgründer und Moderator) - Konferenzen und Moderationen; Franz Posch (Volksmusiker) - Konzeption einer Musikerlebniswelt; Helmut Zilk (ehem. Bürgermeister von Wien) - Umsetzung Computersimulation; Hans Magnus Enzensberger (Schriftsteller) - gemeinsame Entwicklung eines Poesie-Automaten; Bertrand Delanoë (ehem. Bürgermeister von Paris) - Präsentation Football Globe Germany in Paris als internationaler Botschafter der FIFA WM 2006™; Gabriele Albertini (ehem. Bürgermeister von Mailand) und Karl-Heinz Rummenigge (Fußballer und damals Präsident von FC Bayern München) - Präsentation des Football Globe Germany in Mailand als internationaler Botschafter der FIFA WM 2006™; Francesca von Habsburg – Kooperation in Kunstprojekt; Familie Rhomberg - Projekt zur Revitalisierung des Tiroler Lanser Sees; Thomas Meinl sen. und jun. - Neugestaltung Firmengelände; Familie Swarovski (im Besonderen für Markus Langes Swarovski) – Tätigkeiten in Verbindung mit den Kristallwelten, u.ä.; Dr. Andreas Braun – gemeinsame Realisierung der Kristallwelten Ausbauten von 1998-2008; Wiener Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou – Gestaltung und Erfindung eines Events für die Stadt Wien (Streetlife Festival); Left Boy (Ferdinand Sarnitz) – Nachwuchsmusiker: Unterstützung bei Brainstromings, Suche nach Bühneneffekten, Partnern, etc.; Armin Thurnherr (Falter) und Harald Krassnitzer (Schauspieler) für den New Vienna Congress; Conchita Wurst im Zuge der Bewerbung des Eurovision Song Contest; 

 

Funktionen bei wissenschaftlichen Konferenzen

Initiator und Program Chair "Virtual Reality Vienna '93" in Wien; Program Co-Chair "Virtual Reality World '95" und "Virtual Reality World '96" - beide in Stuttgart; Co-Chair der "VRML98" ACM-Konferenz in Monterey, USA; Chair der VRML99 ACM-Konferenz in Paderborn; von 1996 bis 2005 Mitglied des "International Committee" von Siggraph, der weltweit größten Computergrafikkonferenz in New Orleans, Los Angeles, Orlando, Los Angeles, New Orleans, Los Angeles, San Antonio, San Diego und Los Angeles - Vertreter für den deutschsprachigen Raum.

Berater für die Europäische Kommission

Ab ca. 1998 vielfaches Mitglied in Evaluations-Teams in Brüssel für DG-13 und DG-IST ab FP4 (Fourth Framework Programme), sowie FET (Future and Emerging Technologies) sowie FETOpen – in den Bereichen Forschung und Entwicklung. 

Reviewer, Rapporteur und Evaluator in Projekten in Brüssel, Luxemburg, London, Glasgow, Angouleme, Toulouse, Paris, Ghent, u.a. Workpackage Leader in den Projekten ACTeN und XMelina und Partner in Projekt TELESYSTEMS. Ab 2011 Evalutor und Reviewer in FIRE (Future Internet Research and Experimentation)-Projekten und Projektbegleiter und Reviewer von BONFIRE, der größten europäischen Cloud-Computing Initiative. Einladung Evaluator in verschiedenen Programmen von Horizon 2020.