Future of Advertisement

Game Development, Mixed Reality and the Internet of Things
Robert Praxmarer / Thomas Layer-Wagner

Polycular

APPLY - ANMELDUNG - Futur of Advertisement


Deutsche Sprache, englische Übersetzungen bei Bedarf
German Language, english translation if needed

Vermittlung von Theorie und Praxis in Form von Methoden und Technologien in den Bereichen Game Development, Mixed Reality, und Internet of Things für die Kommunikations- und Werbebranche. Die TeilnehmerInnen bekommen einen guten Überblick über neueste Trends und wie sich diese umsetzen lassen.

3 Tage Fachmodul, am 4. und 5. Tag darüberhinaus das Angebot zu Vernetzung innerhalb der Akademie Hallein, prozessorientierter Arbeit und Präsentation.

 

ABSTRACT

Werbung ist immer in Bewegung und passt sich der Zielgruppe ständig neu an. Digital Natives wachsen mit Apps, Games und Virtual Reality auf. Sie lesen meist keine Zeitung und wissen, wie man lästige Online Werbung im Browser unterbindet. Wie erreicht man diese Zielgruppe, ohne auf traditionelle Online- und Mobile Werbung zu setzen. Wie hinterlässt man einen Wow Effekt, involviert junge KundInnen in einen spannenden Dialog und schafft Nutzen?

Apps, Computerspiele, Augmented Reality, interaktive Pflanzen oder  Schaufenster, welche auf die Passanten davor reagieren, sind längst Bestandteil des Portfolios internationaler  Agenturen. In unserem Workshop zeigen wir, wie auch kleine Unternehmen oder gar kreative EinzelunternehmerInnen hier mithalten können. Der Workshop gibt einen sehr umfangreichen Überblick zum Themenfeld „Future of Advertisement / Interactive Advertisement“ und diskutiert im Detail Probleme, Anwendung, Kosten und Wirkung. Hier fängt der Workshop aber erst an, da den TeilnehmerInnen an einfachen Beispielen und in Gruppenarbeiten die Fähigkeiten vermittelt werden, auch selbst derartige Werbemittel zu konzipieren und auch zu entwickeln. Das Einstiegslevel und die Voraussetzungen sind bewusst niedrig gehalten, um Kreativen auch ohne großes Vorwissen die Chance zu geben, ihre Möglichkeiten und ihr Angebot zu erweitern.

 

#Tag 1 - Meet and Greet

Vorstellung der TeilnehmerInnen; Abgleich der Erwartungen; Was will ich hier mitnehmen?

Interactive Advertisement Primer
Theoretische Einführung in das Thema, Darstellung des State-of-the-Art anhand von Projekten und deren Analyse - warum funktionieren gewisse Dinge und andere oftmals auch nicht. Ein Gefühl dafür entwickeln, was Dinge kosten und wie komplex manche Ideen in der Umsetzung sind

Ideen Workshop
TeilnehmerInnen entwickeln nach einer Inspirations- und Theoriephase eigene Ideen. Die Ideen werden anschließend einem Reality Check unterzogen und von den Experten gibt es Feedback zu eventuellen Kosten, Umfang, Problemen und generell zur Qualität der Ideen.

Game Engine Basics
Erlernen der Basiscs im Umgang mit der Game Engine Unity3D. Diese kann auch weiterhin mit dem Gelernten und zukünftigen Projekten gratis verwendet werden. Die TeilnehmerInnen lernen, wie mit multimedialen Daten umgegangen wird und wie diese in einer Game Engine zum Leben erweckt werden.

 

#Tag 2 - Physical/Bodily Interaction

Trackingtechnologien werden vorgestellt und praktisch innerhalb selbst gewählter Gruppenarbeiten  verwendet. Der Körper dient als Eingabemedium bzw. sein Abbild wird interaktiv verfremdet oder angereichert ideal für interaktive Schaufenster, Magic Mirror Installationen oder Messestände. (Face Tracking, Skeleton Tracking, Speech Recognition, Gestural Input).

Umsetzungs Workshop
TeilnehmerInnen können selbst kleine Prototypen auf Basis des bisherigen Wissens prototypen. Die Leiter stehen helfend zur Seite.

 

#Tag 3 - Internet of Things / Tangible Electronics

Senortechnologie und Mikroprozessoren im Einsatz mit der Unity3d Engine für kreative Endanwendungen. Wie kann ich mit Pflanzen oder anderen skurrilen Gegenständen interagieren?

Out of Body (Augmented Reality, Bio Feedback, Neural Interaction, Virtual Reality)

Weitere Grundlagen-Technologie im Interaktionsdesign  und Anwendungsvermittlung in sich entwickelnden Zukunftsmärkten.

Workshop Umsetzung  
TeilnehmerInnen arbeiten weiter an ihren kleinen Prototypen auf Basis des bisherigen Wissens. Die Leiter stehen helfend zur Seite.

Round Up / Lessons Learnt
Zum Abschluss werden die Prototypen präsentiert und diskutiert.

 

ZIELGRUPPE

MitarbeiterInnen von Werbe und Kommunikationsagenturen, Spielefirmen, Künstlerinnen, Studierende, Jugendliche mit starkem Interesse an Computer Games und Technik, Selbständige im MultiMedia Bereich - mit einem Wort, Leute aus der Kreativwirtschaft mit Hang zur Technik und zur Innovation.

 

VORAUSSETZUNGEN

Technisches Interesse, Interesse an interaktiven Medien, Kunst und Technologie, grundlegende Computerkenntnisse, Mitnahme des eigenen Laptops oder Macs (Kaufdatum >2013)

polycular.com

Akademie Hallein: All Modules - Alle Module